IG Spur 1 Module Rhein-Neckar,

Mannheim (IGMA)

Supern der Kiss BR 23 (Tipps)

 Hier erst mal ein Paar Fotos zu dem sehr schönen Modell der Firma Kiss.





Die Deichsel lässt sich leider nicht in die inneren Löcher einhängen, da unter der Lok für den Überstand kein Platz ist. Die Deichsel sägt man dann halt ab. Das neue Loch (4,2 mm) in der Mitte ist ideal für den Hübner Radius von 2,3 Meter.
Unserer Information nach kann man von der Fa. Kiss kostenlos Ersatzdeichseln bekommen, um notfalls den Originalzustand wieder herstellen zu können.



Wenn man enger kuppeln will, stört die Steckverbindung. Diese kann man vorsichtig um 45 Grad nach unten abwinkeln. Danach dann mit Stabilit Express o.ä. fixieren und gleich schwarz anmalen.

  

Den meisten Modellbahner werden rote Radreifen besser gefallen.

Einfärben der Radreifen:
Uns erreichen immer wieder Anfragen, welche Farbe wir dazu verwenden. Hierzu hat jeder von uns seine eigene Praxis entwickelt. Generell gilt aber, dass es bei den Farbtönen nicht ganz so genau darauf ankommt, denn der schmale Radreifen fällt optisch nicht so sehr ins Gewicht. Auch die Modellhersteller haben oft unterschiedliche Farbtöne, weil die Farben z.B. auf Plastik und Metall unterschiedlich wirken.Am besten ist es, die Farben zu mischen und den Ton etwas dunkler zu halten, weil die Farben beim Trocknen aufhellen bzw. weil die Radreifen ohnehin immer etwas verschmutzt sind. Wenn man mit dem Pinsel arbeitet, hat sich Humbrol bewährt; beim Airbrushen nehmen wir matte Kunstharzfarben. Hinterher noch einen "Hauch" schwarz zum Altern macht sich besonders gut (und lässt auch ggfs. unterschiedliche Rottöne verschwinden).

Die Stromabnehmer am Tender sind über recht dicke Kabel angeschlossen. Die Neuverdrahtung mit dünner, hochflexibler Litze verbessert die Stromaufname.



Für die Zugstange der Handbremse am Tender fehlt der Durchbruch im Tenderrahmen. Ein Loch von 3 mm beseitigt das fliegende Dasein dieses Teils.
Der Esu Decoder zeigt die bekannten Probleme in der Märklin Bremsstrecke. Hier hilft der Anschluss eines 2.200 uF Elkos (den man zum Programmieren dann allerdings wieder abklemmen muss). Wem die Lok unter Last zu ruckelig fährt, sollte den I-Parameter auf 30 und den K-Parameter auf 40 zurücknehmen.
Die Konstruktion des Nachläufers ist nicht besonders glücklich gelöst. Es kommt manchmal zu Entgleisungen, weil die Lagerbuchse aus der Halterung rutscht. Wenn man die Ausgleichshebel und die Abdeckung abschraubt (10 Schrauben) kommen man an die Deichsel für den Nachläufer. Die U-förmige Aufnahme für die Lagerbuchse ist manchmal etwas aufgebogen, so dass diese rausrutschen kann. Wieder zusammenbiegen und die Deckplatte fest anschrauben, dann hat die Nase der Lagerbuchse wieder richtig halt und kann nicht mehr rausrutschen. Für unseren Bremsbackensatz haben wir eine neue Achslagerung gebaut, die sicherlich etwas mehr Führung bringen kann.
Ab und zu schalten sich die Stirnlampen kurz aus und wieder an bzw. flackern ein wenig. Das liegt wohl auch am Decoder; wie man das beseitigen kann, ist leider noch nicht bekannt.
Abschliessend ist noch anzumerken, dass es mit dem Sound der BR 23 teilweise Probleme gibt. Diese treten aber nur in Verbindung mit der Märklin Control-Unit 6021 auf. Laut einigen Beiträgen in Internet-Foren scheint ESU gerade das Probem zu analysieren und möchte für Abhilfe sorgen...
Weiterhin viel Spass mit diesem gelungenem Modell !
 
2002.ab

 
Nachtrag 02/2010
Für die Gussteile zur Ergänzung der Bremsanlage ist eine Neuauflage in Arbeit (allerdings ohne die M2 Schräubchen, die wohl jeder ohnehin in der Bastelkiste hat)