IG Spur 1 Module Rhein-Neckar,

Mannheim (IGMA)

Supern der Maxi BR 18

 

Sehr viel erreicht man mit Farbe und Pinsel (oder – falls vorhanden – mit Airbrush).

Rot eingefärbt wurden:

  • Alle Radreifen und die silbernen Achsstummel
  • Die Tender-Pufferbohle
  • Der Lokrahmen und Luftkessel
  • Die Nachbildung des Injektors

Zurüstteile:

  • Das dritte Spitzenlicht an Lok und Tender stammt von Wilgro
  • Federpuffer von Hegob
  • Heizkupplung von Hübner
  • Rangiergriffe und neue Griffstangen am Tender sind aus 0,5 mm Ms Draht
  • Die Ätzbeschilderung wurde bei Beckert in Gaustritz (0351 2006060) bestellt
  • Ersatz für die Petrolium Stirnlampen stammen von der Märklin BR 38, 55, 56 oder 78 in DB Version
  • Schraubenkupplung und Bremsschläuche von Märklin bzw. Hübner

Weitere Arbeiten:

  • Verbesserung der Stromaufnahme durch Schleifer an den Treibrädern
  • Neue Bohrungen in der Kupplungsdeichsel für kürzeren Lok-/Tenderabstand
  • Kürzen des Kabelstrangs und Nutzung der vorderen Steckerleiste am Decoder, damit Lok und Tender problemlos getrennt werden können
  • Ersatz der LED in den Stirnlampen durch Microbirnchen
  • Tenderaufsatz aus Holzleisten und Ms Profilen

Bei Verwendung von Schraubenkupplungen müssen neue Löcher für die Durchführung der Kabel gebohrt werden.

 

 

 

 


k-P1011853


k-P1011849


k-P1011854



Einfärben der Radreifen:
Uns erreichen immer wieder Anfragen, welche Farbe wir dazu verwenden. Hierzu hat jeder von uns seine eigene Praxis entwickelt. Generell gilt aber, dass es bei den Farbtönen nicht ganz so genau darauf ankommt, denn der schmale Radreifen fällt optisch nicht so sehr ins Gewicht. Auch die Modellhersteller haben oft unterschiedliche Farbtöne, weil die Farben z.B. auf Plastik und Metall unterschiedlich wirken.Am besten ist es, die Farben zu mischen und den Ton etwas dunkler zu halten, weil die Farben beim Trocknen aufhellen bzw. weil die Radreifen ohnehin immer etwas verschmutzt sind. Wenn man mit dem Pinsel arbeitet, hat sich Humbrol bewährt; beim Airbrushen nehmen wir matte Kunstharzfarben. Hinterher noch einen "Hauch" schwarz zum Altern macht sich besonders gut (und lässt auch ggfs. unterschiedliche Rottöne verschwinden).