IG Spur 1 Module Rhein-Neckar,

Mannheim (IGMA)

Versuche mit um eine horizontale Achse rotierenden Reinigungswalzen (z.B. LGB Reinigungs-Lok) brachten keine positiven Ergebnisse, weil keine gleichmäßige Auflage auf der Schienenoberfläche zu erreichen war. Die Walzen kamen – insbesondere nach etwas Verschleiß an den Schleifmitteln – in Schwingungen und „dopsten“ nur noch über die Gleise. Auch der Einsatz von Federn oder Gewichten führte zu keinen akzeptablen Ergebnissen.

Nach Vorbild der Fleischmann Spur N bzw. HO Reinigungs-Loks wurden in einen alten G Wagen senkrecht rotierende, federnde Schleifteller eingebaut. Der Antrieb erfolgt über einen „Mabuchi Motor“ von Conrad, die Ansteuerung über eine Maxi Deltaplatine. Die Schleifteller sind mit passend zugeschnittenen Scheiben aus dem „Roco Clean Wagen“ versehen. Das Stromaufnahme-Drehgestell stammt noch aus der alten LGB-Ära, hat aber 1-er NEM Spurkränze. Der Schleifklotz in Fahrzeugmitte stammt auch von LGB und wurde zum Einbau entsprechend angepasst.