IG Spur 1 Module Rhein-Neckar,

Mannheim (IGMA)

Erfreulicherweise standen uns dieses Jahr Nachbarräume zur Verfügung, so dass wir bei unseren traditionellen Herbstfahrtagen auch ein Modultreffen organisieren konnten, bei dem wir einfach an unsere Stammanlage angedockt haben. Das Treffen fand vom 29.10. bis 31.10.2010 statt. 

Der Anbau im Rahmen des Modultreffens:

Zunächst sei den vielen Freunden unserer IG gedankt, die mit zahlreichen Modulen und noch mehr Fahrzeugen zu uns nach Mannheim gekommen waren. Insbesondere den weit Angereisten (u.a. aus Belgien, Luxemburg, Bremen, Köln, Borken,  Nürnberg, München und vom Chiemsee) gilt ein besonderes Dankeschön. Nicht vergessen werden sollen auch unsere IG-ler, die durch ihr engagiertes Mitwirken zu dem schönen Wochenende beigetragen haben. Wir Mannheimer haben insbesondere den gemütlichen und familiären Aspekt dieser "Insider-" Veranstaltung genossen.

Der Termin für nächstes Jahr steht bereits fest: 28.10. - 30.10.2011.
Und wenn uns die Räume wieder genauso zur Verfügung stehen, dann wird das gleichzeitig das 3. Mannheimer Modultreffen werden.

Bei den Gastfahrzeugen fielen natürlich die aktuellen Neuerscheinungen auf: Kiss BR 78, km1 BR 50, BR 57 und Lokalbahnwagen sowie von Märklin die BR 58. Beeindruckend war auch die IC-Garnitur mit Steuerwagen von Achim sowie blau-beigen Rheingoldwagen von Stani. Aber seht selber:

Ein besonderer Genuss war der Ommi-Ganzzug mit seinen ständig wechselnden Bespannungen. Hier mit einer nachbehandelten Kiss BR 50 und unten mit dem Kartoffelkäfer von Francois. Den Ommizug-Einsatz werden wir auf jeden Fall im nächsten Jahr wiederholen. 

 

 

Ganz zum Schluss saßen wir noch gemütlich beisammen, verspeisten die letzten Würstchen, bewahrten die letzten Bierchen vor dem Vergessen-werden und liessen die letzten Stunden noch einmal Revue passieren. Die  Anlage stand natürlich aus "Not-Stopp", also alles war aus. Plötzlich meinte jemand: eben hat sich die Drehscheibe bewegt!
Unmöglich, alles abgeschaltet, trink ab jetzt Alkoholfreies.
Wenige Minuten später, eben hat sich wieder die Drehscheibe ...
Alle schauen auf, nee, das kann nicht, ist doch alles ruhig.
Ganz kurz später setze die Drehscheibe ihren Spuk nun für Alle sichtbar fort.
Uff, es gab vor einigen Wochen tatsächlich mal eine Konstellation, bei welcher der Power6-Booster mit einer ganz bestimmten Intellibox ähnliche Effekte zeigte. Ursache war, dass die LocoNet Buchsen "T" und "B" kreuz und quer unsauber belegt waren. Aber das war doch behoben. Also alle Mann auf die Fahrpulte gestürzt, um die Ursache des seltsamen Phänomens zu ergründen. Kaum hatten wir die Fahrpulte im Blick, war`s mit dem Spuk vorbei. Ratlosigkeit. Verwiirrung auf höchster Ebene. Zweifel am gesunden Menschenverstand. Einzige Feststellung: vorhin lag doch hier noch ein Funky, oder?

Naja, Durst und Hunger waren größer, wir kehrten an die Tafel zurück und fassten uns langsam wieder. Dennoch das Thema hing noch nach.

Nun gut, es gab doch noch eine Auflösung. Christian hatte sich unbemerkt davongemacht, das Funky geschnappt, sich hinter den Vorhängen unter den Modulen versteckt und uns gekonnt an der Nase herumgeführt. Schallendes Gelächter, Hut ab vor diesem gelungenen Schabernak!

An Christian wurde anschließend in Anerkennung des Geleisteten noch der Titel "Digital-Kobold" verliehen  :-)))

11.2010.ab